Geschichte

Die Eheleute Pütz - langjährig Gastwirte im Ortsteil Bonn-Duisdorf - verspürten den Wunsch, einen Teil ihres Vermögens nach ihrem Ableben der Pflege und Unterstützung älterer Menschen zur Verfügung zu stellen.

Angeregt durch Gespräche mit ihrer Hausbank, der Commerzbank AG, Filiale Bonn-Duisdorf, konkretisierten die Eheleute Pütz ihre Idee und verfügten, dass nach dem Ableben des letzten Ehepartners eine auf ihren Namen laufende Stiftung gegründet werde, die diesen Wunsch auf ewig umsetzt.

Als nach langer, schwerer Krankheit Frau Maria Pütz Ende 1997 verstarb, führte die Commerzbank AG nach den genauen Vorgaben der Eheleute Pütz die Gründung ebendieser Stiftung durch. Seit 1998 ist die Stiftung im Sinne ihrer Stifter tätig. Die Verwaltung des Stiftungsvermögens wird von der Commerzbank AG im Rahmen einer Vermögensverwaltung durchgeführt.

Auf diese Weise tragen Maria und Gottfried Pütz für immer in der unmittelbaren Umgebung ihres letzten Lebensraumes zur Verbesserung der Lebensumstände vieler älterer Menschen bei. Die Stiftung hat seither schon vielen hilfsbedürftigen Menschen Entlastung und Freude gebracht.